MeerZeit

MeerZeit – so hieß das Bed & Breakfast auf der Insel Poel, in dem ich Anfang März ein paar wunderschöne Tage verbrachte und das mich mit seiner ganz eigenen Atmosphäre verzauberte. Die gemütlich eingerichteten Zimmer, jedes mit ganz eigenem Charakter, das Haus voller Kunstwerke, das üppige Frühstück, das morgens auf mich wartete, untermalt mit Musik (die so gut zur Stimmung passte, dass ich mir jeden Morgen den CD-Titel notiert habe). Wenn ich das alles auf einen Begriff bringen müsste, dann wäre es „liebe-voll“.

Und dann bin ich losgelaufen – und habe Farben für den Sommer gesammelt (der ist mir immer ein bisschen zu ausgeblichen). Anfang März hätte ich an der Ostsee alles Mögliche erwartet – allerdings nicht eine derartige Vielfalt und Intensität. Gammafilter hin oder her – das sah wirklich SO aus. Von dem Blau war man irgendwann förmlich besoffen.

Schreibe einen Kommentar